News Rennfahrer

Bahnmeisterschaft Aigle 21.11.2010


Resultate >>>



Kantonal Kriterium-Meisterschaften in Lyss 2010 11.09.2010
Am Samstag, 11.09.10, hat der RCOB zum zweiten Mal die kantonalen Kriteriums-Meisterschaften in Lyss durchgeführt. Bei prachtvollem, aber etwas windigem Wetter fanden in den Kategorien spannende Rennen statt. Eine Schrecksekunde gab es in der Kategorie U17 / FB, als es im Sprint zu einem heftigen Sturz kam, der sicherheithalber den Einsatz der Ambulanz erforderlich machte, der die beiden Sturzopfer zur Kontrolle ins Spital Aarberg überführte. Wir wünschen den beiden gute Genesung!

Als Rahmenveranstaltung fand ein Jubiläumsapéro "40 Jahre Lysser Abendrennen" statt, zu der viele Ehemaligen der ersten Abendrennen eintrafen und über die guten alten Zeiten plauderten. Alle waren sie mittlerweilen grauhaarig und haben sich z.T. 30 Jahre nicht gesehen. Es war ein gemütliches zusammentreffen!

Kantonale Kriteriummeister wurden: Sepp Freiburghaus bei den E/A/M/J, Aurel Schär bei den U17, Daniela Glaus bei den FB, Lino Ziltener bei den Schülern, Kurt Kammermann bei den H1, Andreas Winkler bei den H2 und Herbert Fivian bei den H3.

Ein grosses Dankeschön an die Jury, die Streckensicherung, der Sanität und allen HelferInnen der Festwirtschaft. Alles hat vorzüglich geklappt, wie man es sich vom RCOB gewohnt ist...

Resultate >>>
Bilder >>>



RCOB - Mannschaft Schweizermeister im Team-Sprint!!! 24.08.2010
Am 24.08.2010 fanden in Oerlikon die SM im Teamsprint statt.
Der RCOB war mit einer Mannschaft am Start, die sich aus Rico Zaugg, Niels Knipp, beide U17, sowie unserem bereits erfahrenen Tristan Marguet zusammensetzte. Trainer und Athleten waren optimistisch auf eine Podestplatzierung.

Mit am Start war ebenfalls eine Mannschaft des RRCM mit Jan Beyeler, U17, Yves Hofmann, U19, und Lukas Jaun, U23.

Mit der zweitschnellsten Zeit war das RCOB-Team für den Final um den Titel qualifiziert und hatte berechtigte Hoffnungen.
Leider hielten die Nerven des U17-Fahrer von RV Wetzikon I, Chrion Keller, der Belastung nicht stand. Er wollte zuviel beim Start und stürzte zwei mal. Eine Wiederholung ist im Reglement vorgesehen, mit dem zweiten Sturz war damit das RCOB-Team Schweizer-Meister und wurde entsprechend gefeiert.

Das ist für den RCOB seit weite über 10 Jahren wieder ein Titel!
Ein grosses BRAVO an die Athleten für diese tolle Leistung und ein grosses Dankeschön an die erfolgreichen Coachs und Eltern, die durch stetige Mithilfe solche Erfolge möglich machen!

Resultate >>>
Bilder >>>



Spitzensportler RS in Lyss und Magglingen Juli 2010
Dank dem VSB und der Initiative von Nationaltrainer Daniel Gisiger mit Swiss Cycling konnten diverse Bahnfahrer den 1. Teil der Spitzensport RS in der Kaserne Lyss und in Magglingen in der Sportschule absolvieren.

Am 6. August 2010 ist der 1. Teil beendet und der 2. Teil, wird nach der Bahnsaison 2011 im Monat April durchgeführt. Die Bahnfahrer waren in der Kaserne Lyss und in Magglingen sehr grosszügig aufgehoben. Sportliche Anlässe konnten die Teilnehmer der RS bestreiten, so in Zürich-Oerlikon an einem Dienstagabend oder gar im Ausland, Silvan Dillier war an den Europameisterschaften in Ankara in der Türkei. Darum fehlt er auch auf der Foto.

Nun ich habe die angehenden Soldaten in Lyss besucht. Dank dem grosszügigen Zugführer und Theo Bösiger, unserem ehemaligen Rennfahrer und heutigen Berufsadjudant in der Kaserne Lyss wurde mir die Möglichkeit geboten unsere Bahncracks abzulichten und diese einmaligen Bilder zu veröffentlichen. Normalerweise ist die Kaserne Lyss nur von Radfahrern belagert wenn die Berner Rundfahrt durchgeführt wird.

Dies verdient ein grosses MERCI an das Militär, welche sich sehr freundlich und offen zeigten. Hier die Helden der Rekrutenschule. Titi Marguet ist auch darunter, ein Mitglied des RC Olympia Biel Bienne ebenso wie unser Daniel Gisiger welcher sich in Magglingen jeweils seinen Jungs angenommen hatte. Es waren dabei:


Claudio Imhof, Cyrille Thierry, Damien Corthesy, Loic Perizzolo, Tristan Marguet, leider fehlt Silvan Dillier, welcher bekanntlich in Ankara im Einsatz war.

Aus militärrechtlichen Gründen müssen die Radsportfreunde die erwähnten Namen selber den entsprechenden Fahrer zuordnen.

Vive le velo und die Rekrutenschule !

Marcel Segessemann



TOUR DE FRANCE ANNO DAZUMAL UND JETZT Juli 2010
Die Tour spielt sich in diesen Tage nach dem Start in rotterdam und der Chaosetappe in Belgien in Frankreich ab. In alle den Jahren der Tour haben sich während dem Rennen oder auch am Strassenrand als Zuschauer kleine oder grössere Episoden abgespielt. Beginnen wir mal mit einer grösseren Episode.

1950 fuhr die Tour ebenfalls ungter grosser Hitze am 13. Tag. 32/33 Grad am Schatten und der Durst war gross. Eine Kopfgruppe mit dem algerier Abdel-Kader ZAAF bediente sich in Restaurant und an der Strasse bei den Zuschauern von gefüllten Flaschen. Darin abgefüllt war meistens Wasser, aber auch Bier und Abdel Kader Zaaf erwischte scheinbar eine Flasche Rotwein. Er trank diese Literflasche ein und fuhr 20 Km vor dem Ziel einen Zick-Zack Kurs. Stieg vom Rad und lehnte sich an einen Baum und schlief ein.............Die Zuschauer versuchten ihn zu wecken was auch fast gelang, den Zaaf bestieg sein Rennvelo und fuhr weiter.............in der falschen Richtung dem Feld entgegen. Schlussendlich wurde Zaaf mit der Ambulanz in das Spital von Nimes gebracht.
           
Es gibt verschieden Versionen von Zaaf's Zick-Zackkurses. Aber eines ist sicher: Abdel-Kader Zaaf machte in Europa gutes Geld wurde er doch bei den unzähligen Kriterien in Belgien, Frankreich, Deutschland und in der Schweiz fuhr er sogar mit seinem Kollegen auf der offenen Rennbahn in Oerlikon, eingeladen und gut bezahlt. Die foto zeigt den Algerier Abdel Kader Zaaf friedlich schlafen am Baum 1950 an der Tour de France.

Auch an der Tour de France im Jahre 2006 haben sich einige bekanntere Rennfahrer am Strassenrand vom Hungerast gerettet. Dies war 2006: Starten wir die Geschichte vom Anfang an:

Unser Georges Aeschlimann Junior lässt sich jedes Jahr von 1 oder 2 Etappen an der Tour begeistern. dies ist klar, den sein Vater war an der Tour de France 1951 mit dem Sieger Hugo Koblet in Paris angekommen, mit der Start Nr. 1 und Hugo Koblet hatte die Startnummer 3, dies als Detail.

Also der Georges hat sein Wohnmobil 2006 am Col de Joux-Plane am Tage vorher geparkt und die beste Stelle am Strassenrand für in und sein Kollege Barney Urben von der Gassmann AG ausgesucht. Da war der Spetakel PUR schon Stunden vor der Durchfahrt der Fahrer garantiert. Hobbysportler - Gentlemenfahrer und Mastersrenner aller Art zogen am Wohnmobil vorbei. Plötzlich kam dem Georges das Trikot des RCOB inkl. die Rennhosen bekannt vor: Ja sicher Daniel Gisiger führte 2 junge Fahrer an. Daniel Gisiger stoppte den Aufstieg zur Passhöhe und sagte zu Georges: Wir haben Hunger, ich glaube wir sind nahe an einem Hungerast, Georges hast du was zu Essen ?

Der Georges, wie immer bestens organisiert. Selbstverständlich. Die beiden jungen Fahrer waren Therry Fonderé aus Neukaledonien und Alexadr Pliushin aus Moldawien. Alexandr Pilushin war im Jahre 2008 für unseren Verein lizenziert und damit auch Mitglied des RC Olympia Biel

Einer fehlte beim Essen: Titi Marguet kam nicht so hoch an diesem Pass und setzte sich "kaputt" in den Rasen am Strassenrand und hatte genug vom Bergfahren. Er nahm aber keinen Rotwein wie ZAAF zu sich, hungerte aber an diesem Tag....................

Natürlich genossen die Helden der Landstrasse den Cateringservice von Georges. Therry Fonderé startete auch an den 3 Jours d'Aigle und Alexandr Pliushin fuhr eine gute Tour de Suisse 2010 und ein fantastisches Finale an der Tour de France 2010 in der 2. Etappe nach Brüssel wo er 16 Km vor dem Ziel den Belgier Wynants einholte und leider von diesem keine Unterstützung mehr bekam und einige Km vor der Zielankunft wurden die Beiden vom Feld aufgesogen..

Lieber Radsportfreunde wie ihr sieht auf der Foto von Barney Urben: Georges umsorgt den Daniel Gisiger links und rechts Alexandr Pliushin und in der Mitte mit dem Hörmanntrikot, durch den Pfosten verdeckt, der Neukaledonier Therry Fonderé.

Vive le Tour et vive le velo !

Marcel Segessemann



Berner Rundfahrt: Ausländer dominieren die nationalen Rennen 9.05.2010
Ki Ho Choi aus Hong Kong gewinnt an der Berner Rundfahrt das Elite-Rennen der Männer. Bei den Frauen siegt Sharon Laws aus Grossbritannien. Im Rennen der Anfänger U17 setzt sich mit Niels Knipp aus Lyss ein Einheimischer durch.

Nach 170 Kilometern und mit fünf Aufstiegen zum berühmtberüchtigten Frienisberg in den Beinen machten noch sechs der 90 gestarteten Elite-Fahrer den Sieg unter sich aus. Die ausländischen Fahrer vom Centre Mondial du Cyclisme in Aigle verfügten am Ende noch über die grössten Kraftreserven. Der erst 19-jährige Ki Ho Choi aus Hong Kong holte sich mit sechs Sekunden Vorsprung den ersten Platz, Daniel Teklehaimanot aus Eritrea wurde Zweiter. Die Schweizer Ehre rettete Ex-Phonak Profi Roger Beuchat. Der 38-jährige Jurassier wurde im Spurt Dritter.

Zweiersprint der Frauen
Das Elite-Rennen der Frauen dominierten Sharon Laws aus Grossbritannien und die Slowenin Polona Batagelj. Im Zweiersprint setzte sich am Ende Laws durch. Die 36-jährige gehört dem Cervélo-Testteam an. Als beste Schweizerin klassierte sich Jennifer Hohl auf dem fünften Platz. Die amtierende Schweizermeisterin erreichte das Ziel mit der Hauptgruppe, rund zwei Minuten hinter der Siegerin. Im Gegensatz zu den letzten Jahren zählte das Frauenrennen der Berner Rundfahrt nicht mehr zum UCI-Weltcup.

In der Kategorie Frauen B gingen die ersten vier Plätze allesamt an Fahrerinnen des Bigla-Nachwuchsteams. Den Sieg holte sich die Walliserin Rita Imstepf. Das Bigla-Team wird von Fritz Bösch unterstützt, der im Weiteren auch das Patronatskomitee der Berner Rundfahrt präsidiert.

Knipp auf Cancellaras Spuren
Im Rennen der Anfänger U17 konnte Lokalmatador Niels Knipp einen Heimsieg feiern. Damit wandelt der 16-jährige Lysser ein wenig auf den Spuren von Fabian Cancellara. Als Anfänger siegte Cancellara 1997 bei der Berner Rundfahrt. Für Knipp war es bereits der dritte Saisonsieg auf nationaler Ebene in diesem Jahr.

Podium U-17 Mitte Niels Knipp

Niels Knipp

Lionel Zysset beendet sein Rennen als Zweiter

Cancellara gab sich volksnah
Höhepunkt der 87. Berner Rundfahrt war zweifellos die Teilnahme von Fabian Cancellara am Volks- und Firmenrennen. Mit dem Olympiasieger waren am Samstagnachmittag gegen tausend Hobby-Velofahrer unterwegs. Für einmal stand für Cancellara aber nicht der Sieg im Vordergrund. Vielmehr zeigte sich der 29-jährige Star den Fans, schrieb emsig Autogramme und gab den Hobbyfahrern auf der Strecke Tipps mit auf den Weg. In der Kategorie Race 3 rollte Cancellara als einer der Letzten des Spitzenfeldes über die Ziellinie und belegte am Ende den 34. Platz. Eine lockere Trainingseinheit konnte er jedoch nicht abspulen. "Ich musste zwar nicht leiden, aber zumindest beissen", sagte Cancellara nach der zweieinhalbstündigen Fahrt.

Cancelara inmitten der Hobbyfahrer

Resultate >>>



Nils Knipp 3. am GP Osterhas 3.04.2010
Am GP Osterhas konnten gleich 2 Olympianer wertvolle Punkte für die Jahreswertung holen.
Nils Knipp auf dem hervorragenden 3. Schlussrang und Rico Zaugg, der Dank dem doppelt gewerteten Schlusssprint den 9. Rang erreichte.


Kevin Lenk gewinnt in Hindelbank 27.03.2010
Unser neuer U17, Kevin Lenk aus Täuffelen fuhr alle Frühlingsrennen in Hindelbank. Und zwar so regelmässig gut, dass er das Gesamtklassement für sich entschied. Es ist dies der erste wichtigere Erfolg für unseren neuen Nachwuchsfahrer!
Was die anderen Olympianer "konnten", seht ihr hier: www.swiss-cycling-boe.ch