News Rennfahrer

Schweizermeisterschaft im Bergfahren in Le Locle 24.08.2013
Ein erfolgreiches Wochenende für den RCOB an den Schweizermeisterschaften im Bergfahren. Die Strecke Le Locle – Sommartel auf die Höhe von 1291 Meter über Meer brachte einen grossartigen Sieg von Riccarda Mazzotta. Sie wurde bei den Damen Elite Schweizermeisterin 2013 vor Gabby Landolt und Larissa Brühwiler. Hier am Berg konnte Riccarda ihre Stärke für einmal ausspielen und wurde mit dem Titel belohnt, dies auch für ihren Trainingsfleiss.

Riccarda Mazzotta

Zieleinfahrt Riccarda Mazzotta

Podium v.l.n.r: Gabby Landolt, Riccarda Mazzotta, Larissa Brühwiler

Der Jüngste auf dem Podium der U-23 Fahrer war Nils Knipp. Er schlug im Sprint um Rang 3 Vicent Kälin. Eine verdiente Leistung und einen Podiumsplatz der sich sehen lassen darf. Frag wer das Rennen gewonnen hat und ich sage Dir wie viel Wert die Rangierung ist. (Dies sagte Frederico Bahamontes)

Nils Knips gewinnt den Sprint um Platz 3

Podium U-23 v.l.n.r: Lukas Gerber, Tom Bohli, Nils Knipp


Alle Fotos wurden freundlicherweise von www.accv.ch Marcel Combremont zur Verfügung gestellt.

Nils Knipp wurde hinter dem Sieger Tom Bohli vom BMC Development Team und dem auf Rang 2 klassierten Lukas Gerber hervorragender Dritter.

Die beiden, Riccarda Mazzotta und Nils Knips fahren für das Team Maca Loca und damit hat die Mannschaft weitere 2 Podiumsplätze zu verzeichnen. Der RCOB freut sich an den Resultaten und gratuliert den beiden Sportlern herzlich

Vive le velo !
Marcel Segesseman



Am 14. August ist das erste grosse Internationale Bahnmeeting im Velodrome Suisse in Grenchen 14.08.2013
Die offizielle Eröffnung war am 21. Juni mit den geladenen Gästen und der grosse Erfolg am Tag der offenen Türen am Sonntag 23. Juni 2013 mit Demonstrationen der diversen Bahn- und Radsportdisziplinen. Die Feinarbeiten um und im Velodrome Suisse gehen zügig voran. Am 3. August sollte das Restaurant geöffnet werden und am 14. August 2013 gibt es das erste grosse Meeting: Sixday-Nights Prolog und ein UCI Omnium wird mit verschiedenen Disziplinen ausgetragen.

Natürlich fehlen die Steherrennen nicht im Programm. Zweimal werden die Fahrer hinter den Motorrädern ihre horrend schnellen Runden drehen, Stundenmittel gegen 70 Km/h sind keine Seltenheit. Auch der Nachwuchs kommt zum Einsatz. Die Damen fahren ein Ausscheidungsfahren die U-17 + U-19 ein Punktefahren.

Von den bekannten 6-Tagefahrern sind alle dabei die Rang und Namen haben, angeführt mit der Startnummer 1: Franco Marvulli/Tristan Marguet, Leif Lampater und Christian Grassmann und natürlich unsere Europameister 2013 mit verschiedenen Partnern, Stefan Küng – Théry Schir – Jan Keller – Gael Sutter und Silvan Dillier und Claudio Imhof und als Creme die Weltmeister 2013 im Madison/Americaine , die Franzosen Morgan Kneisky/Vivien Brise. Weitere Fahrer aus Deutschland, Neuseeland, Spanien, Österreich, Italien und aus der Tschechischen Republik ergänzen das Teilnehmerfeld.

Ein Programm von hoher Qualität von den Teilnehmern her und auch ein interessantes Programm von 18 bis 22.40 Uhr. Wer unsere beiden jungen Bahnspezialisten, Rico Zaugg und Michu Harnisch sowie unser Titi Marguet bei den ganz Grossen sehen will kommt am 14. August nach Grenchen ins Velorome Suisse.

www.velodromesuisse.ch

Vive le velo !
Marcel Segesseman



Im RCOB leuchtet zur Zeit der Stern Riccarda Mazzotta Juni 2013
Dieses Jahr hat Riccarda den Anschluss an die Spitze der Elite Damen geschafft. Sie hat hart an sich gearbeitet um z.B. sich in der Sparte Zeitfahren zu verbessern. Dies ist ihr auch gelungen. So hat Ricarda Mazzotta am 1. Juni 2013 am 5. Nationalen Einzelzeitfahren im Thuner Westamt einen 5. Rang erzielt. In Grippigen holte sie sich einen 6. Platz in der 2. Etappe und am Wochenende war Riccarda gleich zweimal neben dem Podium. Im Einzelzeitfahren an der Schweizermeisterschaft in Satigny wurde sie Vierte.

Im Strassenrennen wiederum auf Rang 4 klassiert. Doris Schweizer gewann vor Sandra Weiss und Emily Aubry. Dann kam ganz knapp dahinter Riccarda Mazzotta. Aber auch an Int. Rennen wurde dieses Jahr Ricarda Mazzotta selektioniert und erzielte in der schweren 2. Etappe an der Trentino Rundfahrt für ein gutes Resultat. Im Feld der bekannten Damen wie Andrea Graus, , Romy Kasper , Martina Bras oder die Italienerinnen Berlato, Cantele, Scandolara oder Bastianelli klassierte sich Riccarda mittendrin. Auch in den Niederlanden und in Frankreich dieses Jahr hat Ricarda die ersten Erfahrungen gemacht, dass dort ein anderer Wind bläst als an den Schweizerrennen.

Von der Bahn ist zu melden, dass wenn in Oerlikon Bahnrennen, nur bei gutem Wetter, stattfinden unser Titi Marguet bei den verschiedenen Rennen pro Abend immer 1-2 Rennen gewinnt. An den SRV (Schweizerischer Rennfahrer Verband) Meisterschaften wurde er auf dem 2. Rang klassiert hinter dem talentierten Frank Pasche. Aber auch auf der Strasse kämpft sich Titi über di Berge.

Team SM U-23: Präsentation Team Niels Knips, erster von links

SRV vln.r.: Titi Marguet 2. Rang.Sieger Frank Pache und 3. Rang Stefan Küng

Niels Knipp mit guten Resultaten im ersten Jahr bei den U-23
Auch Niels Knipp wartete mit guten Resultaten auf. Am Einzelzeitfahren im Thuner Westamt am wurde Niels hervorragender Dritter. Es kam aber noch besser. Am Nationalen Strassenrennen dem GP Mobiliar Aartal fuhr Niels Knips mit der Spitze. Als sich in der letzten Runde 3 Fahrer absetzten kam er mit einer 5er Gruppe zum Ziel und erzielte, auch er, den Platz neben dem Odium auf Rang 4. Dies ist grossartig, holte sich Niels weitere 20 Punkte für die Elite-Qualifikation. Damit hat er eines seiner Saisonziele erreicht. An den Schweizermeisterschaften in Grippigen fuhr Niels ebenfalls ein gutes Rennen. Bei zwei Fluchtversuchen war er dabei, wurde natürlich wie alle anderen Versuche wieder gestellt. Immerhin konnte Niels mit seiner Arbeit für das Team zufrieden sein, nach dem ihn die Kräfte verlassen hatten klinkte er sich auch und hatte Freude, dass es einen Doppelsieg durch seine Teamkollegen Pellaud und Stüssi gab.

Von unseren verletzten und rekonvaleszenten Junioren gibt es auch Neuigkeiten. Michu Harnisch macht seit seinem Sturz an der Tour du Pays de Vaud Fortschritte. Mitte Juli wird er wieder an Rennen denken können. Dies wird aber für Rico Zaugg noch etwas zu früh sein. Seine Behandlung dauert noch ein paar Wochen undwie sein Vater Res meint, dass die Saison 2013 einen Ausfall sein wird.

Wir gratulieren den Fahrern zu den guten Resultaten an den Rennen im In- und Ausland und wünschen den beiden Junioren eine vollständige Genesung.

Vive le velo !
Marcel Segesseman



Lysser Abendrennen 2013: Der OK Präsident und seine Mitarbeiter/Innen sind endtäuscht! Juni 2013
Als OK Präsident habe ich mir für dieses Jahr was Neues ausgedacht. Da in den letzten Jahren die Beteiligung an den Abendrennen immer mehr abgenommen hat.
So habe ich in den vier Rennen (früher waren es zuerst 10 dann acht und in den letzten Jahr nur noch vier,) zwei Kantonal und Seeländische Meisterschaftsläufe eingebaut. Obschon es für diese Rennen Bar und Naturalpreise zu gewinnen gab, war das Interesse kaum vorhanden. Ja nicht einmal die Fahrer des RC Olympia Biel bemühten sich zu starten. So wird es für das kommende Jahr kaum mehr Rennen geben im Industriering Lyss. Denn die Aufwendungen, eben die Vorarbeiten sind zu gross, wenn die Fahrer fehlen. Denn Jurywagen, die Jury-Leute dazu, Streckensicherung, Bewilligungen, Firmen informieren, Samariter- und eben die ganze Organisation brauchen wir nicht, denn ich dachte mir, dass ich Rennen für die Fahrer organisiere.

Mit sportlichem Gruss Herbert Fivian und seine Mitarbeiter der Abendrennen Lyss.



Tag der offenen Türen im neuen Velodrome Suisse in Grenchen 23. Juni 2013
Das neue Velodrome Suisse in Grenchen geht der Vollendung entgegen. Am 23. Juni 2013 gibt es einen Tag der offenen Türen. Zu diesem Tag der Eröffnung spielt die Stadtmusik Grenchen um 11 Uhr, anschliessend wird der Stiftungsratspräsident Andy Rihs und der Stadtpräsident Boris Banga aus Grenchen, das Velodrome Suisse eröffnen.

Ab 11.50 Uhr bis 16 Uhr gibt es mehrere aktive Showblock's. Da gibt es Radball-Matches und Demo Bahnrennen mit den besten Schweizerbahnfahrern und natürlich Steherrennen hinter den grossen Motoren.

Die Radrennbahn in Grenchen ist 250 Meter lang und erlaubt, dass alle Disziplinen des Bahnsportes ausgeübt werden können. 14 Hotelzimmer und ein Restaurant sind im Neubau integriert und der Sitz von Swiss Cycling ist ebenfalls im selben Gebäude.

Alle Details des Tages vom 23. Juni 2013 findet der Radsportfreund auf www.velodromesuisse.ch. Das Velodrome Suisse ladet alle Bahn- und Radsportfän's herzlich ein am 23. Juni sich das Velodrome Suisse in jedem Winkel zu erkunden. Eine Festwirtschaft mit Preisen wie anno dazumal: 1 Teller Pasta und ein alkoholfreies Getränk kostet Fr. 3.-- dies als Beispiel.

Auf nach Grenchen – das Velodrome Suisse ist einen weiteren Schritt in die Zukunft des Schweizerradsportes.

Vive la piste !
Marcel Segessemann



Absage Sponsorenrennen 2013 RCOB Juni 2013
Liebe Radsportfreunde

Im Moment ist es ein wenig wie das Wetter, trüb und hoffnungsvoll auf Besserung.
Kurz, wir haben im RCOB im Moment 3-4 aktive Rennfahrer, wobei es einen davon, Junior Michael Harnisch, letzten Freitag in Villeneuve auf der 1. Etappe der Tour de Pays de Vaud, bös erwischt hat. Er stürzte und zog sich höchstwahrscheinlich einen Handbruch zu, das Velo ist auch futsch.
In Absprache mit Vizepräsident Beat Gräub habe ich deshalb beschlossen, das Sponsorenrennen vom 6. Juni 13 abzusagen. Gleichzeitig startet eine Solidaritätsaktion mich Michu:
Es ergeht die Bitte und der Aufruf an Alle, bereits gesammelte Beträge an den RCOB auf Postkto. 25-8406-6 einzuzahlen. Macht den Vermerk "Sponsorenrennen". Wer seinen Betrag Michael Harnisch zur Verfügung stellen will, macht den zusätzlichen Vermerk "Michu".
Ich danke für euer Verständnis.

Freundliche Grüsse
Anton Hänni
Sportchef RCOB



45. Tour du Pays de Vaud – Internationales Junioren Etappenrennen 23. - 26. Mai 2013
Diese Int. Rundfahrt im Waadtland für Junioren wurde bereits zum 45. Mal ausgetragen. Dabei gab es immer wieder Junioren, welche anschliessend eine grosse Karriere als Profi absolvierten. Prominente Sieger dieser Rundfahrt waren u.a. Giambattista Baronchelli (1971) aus Italien, Serge Demierre (1974), Robert Dill-Bundi (1975) , J.M. Grezet, Martin Elmiger, Gregory Rast, Fabian Cancellara (1999), Michael Schär (2004) Klar ist die Liste nicht vollständig, aber für Interessierte, auf http://www.tpv.ch ist die ganze Liste der Sieger vorhanden.

Auch dieses Jahr war wieder ein Teilnehmer aus unseren Reihen am Start. Michu Harnisch, gepackt mit viel Motivation und guten Vorsätzen und einigen guten Plazierungen in den Rennen vor dieser Tour. Er startet im Team Solothurn, eine der 5 Schweizer Mannschaften. Total waren 20 Teams am Start, davon 15 ausländische Teams aus Holland, Dänemark, Luxembourg, den USA und diverse Mannschaften aus Frankreich und Italien.

Team Solothurn

Der Prolog wurde in Avenches ausgetragen und unser Michu voll motiviert, nur als er zum Start des Prologes kam, regnete es bereits was der Himmel hergeben konnte. Es war klar, dass bei trockener Strasse, wie ein Teil seiner Mitkonkurrenten, eine bessere Zeit herausgefahren wäre. Michu Harnisch wurde auf Rang 27 klassiert, für ihn eine kleine Enttäuschung. In der 1. Etappe nach dem Prolog kam Michu mit dem Verfolgerfeld und 1:03 Minuten Rückstand auf den Etappensieger Jonas Pulsen, auf Platz 40 ins Ziel.

Mit der 2. Etappe am Vormittag nahm das Unheil seinen Lauf. Michu schreibt selber: Tolle Stimmung, viele Zuschauer in Montreux und in Villeneuve geschah es. Michu Harnisch übersah einen Verkehrsteiler und prallte in voller Fahrt in diese Signalisation hinein. Fazit: diverse Brüche an der rechten Hand, eine Knieverletzung als erste Bestandsaufnahme. Dass Michu auch noch einen Materialschaden zu verzeichnen hat, kommt noch dazu. Beide Räder unbrauchbar, Rahmen gebrochen und das Schlimmste: Er wollte an den Junioren Bahnschweizermeisterschaften vom 7./8. Juni 2013 in Aigle ein Resultat auf dem Podium holen. Damit ist jetzt nichts. Er muss seine Verletzungen und die Moral wieder aufbauen und diesen Unterbruch mit den körperlichen Leiden verarbeiten.

Wir, der Vorstand und alle Fan's von Michu, wünschen ihm rasche und vollständige Genesung. Wie schreibt Mich in seinem Blog zum Schluss: Das Leben es eben kein "Güetzi"

Michu, vive le velo !
Marcel Segessemann



ABSAGE DES NAT. KRITERIUM IN LYSS VOM 29.JUNI 2013 Mai 2013
Liebe Radsportfreunde,

Das angemeldete Rennen unseres Vereins im Rennkalender ist abgesagt. Dies können alle lesen aus der Erklärung des Vorstandes des RCOB. Dieses Rennen ist nicht das erste dieser Saison 2013 welches abgesagt wird – dies macht die Geschichte des Rennkalenders noch schlimmer. Teils werden die Felder so z.B. der Junioren nicht mit einer minimalen Anmeldungszahl erreicht und die Organisatoren sagen das Rennen ab. Oder es gibt kein Interesse mehr durch Inserat, Programmheft und Gönner das Rennen zu finanzieren. In unserem Fall ist das Kriterium nach einer Austragung gestorben. Dieser Entscheid desVorstandes muss man akzeptieren. Die Gründe sind verschieden. Johannes Gisin unser Präsident ist im Moment Rekonvaleszent und das Interesse aus finanzieller Sicht war so schwach, dass man einfach absagen musste.

Aber ich denke es hat noch einige andere Gründe: Es gibt im Kanton Bern noch 8-9 Junioren mit einer Lizenz. Viele Vereine haben Geld in der Kasse und horten es damit der Kassier an der GV eine positive Bilanz präsentiert.Die GV offeriert den Rennfahrern Prämien die abgeholt werden und die "Alten" geniessen den offerierten Teller und unterhalten sich mit Geschichten von früher. Alle wollen velofahren – keiner will sich engagieren wenn seine Karriere beendet ist. Es gibt Ausnahmen, nennen wir die Namen wie Hans Känel, Beat Gräub, Anton Hänni, Herbert Fivian u.a. Auch finde ich es schade, dass wenn der Sohn seine "Karriere" abbricht – aus irgend einem Grund – der vorher aktive Vater von der Bildfläche verschwindet. Schade.

Das neue Velodrome Suisse in Grenchen wird dem Schweizerradsport neue Impulse verleihen, aber nicht nur für die Hobbyfahrer, welcher sich eine Boxe für das neu gekaufte Bahnvelo inkl. ABO leisten kann. Diese Kategorie ist im Radsport immer willkommen – nur sollten sich diese auch in einem Verein so engagieren wie sie es für ihr Hobby tun. Jeder fährt Rad – wenn er will – aber im Verein – für was ? Kann ja um den See oder im Seeland fahren ohne Verein, oder ?

Dies sind Ansichten, welche mir von verschiedenen Seiten, auch aus Vereinen anderer Kantone, zugetragen wurden. Es kann ja sein, das der Radsport nicht mehr attraktiv ist…….was ich nicht glaube. Alles wird gut – die Hoffnung stirbt zuletzt. Danke an die Radsportfreunde, welche im Interesse dieses Sportes mitarbeiten.

Vive le velo!
Marcel Segessemann



Berner Rundfahrt / Tour de Berne in Lyss 4. Mai 2013
10 Radrennen an einem Tag – das grösste Radrennen in der Schweiz findet wiederum in Lyss statt, verbunden mit der Seeland-Classic. Die Volksrennen führen über verschiedene Distanzen. Diese Kategorien geben Allen die Möglichkeit ihre Stärken auf der Originalstrecke auszuspielen.

Die Lizenzrennen sind offen für die Kategorien Amateure – Junioren U–19 und U-17, natürlich die Damen F-Elite und die Juniorinnen der Kategorie FB. Der Höhepunkt ist sicher das Internationale Rennen der Elite. Am Start wird es Mannschaften haben aus Frankreich – Deutschland – Österreich – Tschechien – Kroatien – Belgien und natürlich alle Continentalteams aus der Schweiz. Das erfolgreiche Team Prof-Continentalteam IAM Cycling aus der Schweiz führt den auch die Startliste an.

Tom Bohli

Stefan Küng

Im BMC Developmentteam hat es einige interessante Namen: Tom Bohli der Juniorenverfolgunsweltmeister aus dem Jahre 2012 oder Stefan Küng. Jedenfalls ein internationales Feld, welches sich sehen lassen kann. Unsere Fahrer in den verschiedenen Kategorien werden sicher an dieser Berner Rundfahrt die erste Bilanz ziehen und anschliessend wissen wo sie stehen.

Kilian Moser

Doris Schweizer

Ein Radsportfest am Samstag, 4. Mai in Lyss vom frühen Morgen bis zum grossen Finale am Nachmittag. Die Organisation hat alles in die Wege geleitet, dass neben den Rennen auch noch eine tolle Festwirtschaft für den Durst und Hunger sorgen wird.

Auf nach Lyss am 4. Mai 2013 !

Vive le velo!
Marcel Segessemann



Michael Harnisch siegt Solo am 39. Rundstreckenrennen in Schwarzhäusern 1. April 2013
Dieses im schweizerischen Rennkalender immer wichtigere Rennen von nationaler Bedeutung in Schwarzhäusern wird am Ostermontag auf einer Rundstrecke von 3,15 Km ausgetragen. Attraktiv für die Zuschauer, darum wohl der Eintrittspreis von Fr. 6.--..........

Einen erfreulichen 1. April für unsere Farben des RCOB. Bei den Junioren gewann Michael Harnisch im ganz kleinen Stil wie Fabian Cancellara an der Ronde, einfach Solo. Das Rennen war 75,6 Km oder 45 Runden. Das Stundenmittel 38,080 km/h.

Mit einem trockenen Antritt löste sich Michu von seinem Begleiter und distanzierte den Zweiten des Rennens, Luca Cairoli vom VC Bellinzona 11 Sekunden. Der Dritte auf dem Podest, Yannick Kummer verlor 15 Sekunden auf Michael Harnisch. Unser 2. Junior, Rico Zaugg wurde als 21. klassiert.

Wir gratulieren dem Michu ganz herzlich zu diesem Sieg in einem Nationalen Radrennen.

Bei den Elite/Amateuren/Masters über 100 Km klassierte sich unser Bahnspezialist und 6-Tagefahrer, Tristan Marguet auf Rang 7, 2:05 Minuten zurück auf den Sieger Thery Schir aus der Romandie und als Zweiter Claudio Imhof.

Zwei weitere Fahrer des RCOB bestritten an diesem Ostermontag das Rennen in Schwarzhäusern. Allerdings in einer andereren Kategorie. Herbert Fivian und Anton Hänni fuhren beim Rennen Hobby 2. Ihre Distanz war kürzer, 15 Runden mit einer Gesamtdistanz von 47,250 Km. Im Feld der 12 klassierten Fahrer schlug Ehrenpräsident Herbert Fivian seinen Klubkollegen Anton Hänni um den 7. Rang. Die beiden RCOB-Fahrer kamen mit 3:33 Minuten nach dem Sieger Adrian Locher ins Ziel.

Vive le velo!
Marcel Segessemann



Unsere Rennfahrer an verschiedenen Fronten März 2013
Nils Knipp fährt dieses Jahr für das Team Maca Loca und hat, wie er auf seiner Homepage mitteilt, ein gutes Trainingslager auf der Insel Teneriffa absolviert und auch mit dem Team in Frankreich einen rennmässigen Einsatz hinter sich.

In Hindelbank nahm er an einem sogenannten Frühlingsrennen teil. An beiden Rennen spielte das Resultat keine Rolle ging es doch darum den Rhytmus zu finden. Herbert Fivian , unser Altmeister, fuhr ebenfalls in Hindelbank und wurde in seiner Kategorie Hobby C am 2. März auf Rang 3 klassiert und eine Woche später wurde Herbert Fivian Siebenter.

Die beiden U-19 Fahrer, Rico Zaugg und Michu Harnisch dagegen waren mit Daniel Gisiger und ihren Rennfahrerkollegen, dabei waren auch der Juniorenverfolgungsweltmeister Tom Bohli und Claudio Imhof, in einem intensiven Trainingslager in Mallaorca. Michu Harnisch hat einen Bericht für unsere Homepage verfasst, welche hier im Original mit seinen Fotos erscheint. Es ist immer interessant, wenn Rennfahrer aus ihrer Sicht so wie Michu Harnisch, ein Trainingslager oder Rennen beurteilen und erzählen wie sie es erlebt haben.

Bericht von Michu Harnisch, Trainingslager U-19

Der nächste Bericht wird sicher mit guten Resultaten von den ersten Strassenrennen sein, welche nicht wegen Schnee verschoben worden sind. Es wäre toll, wenn dem Beispiel von Michu Harnisch, auch andere RennfahrerInnen ihre Resultate oder Erlebnisse melden würden. Die Vereinsleitung wünscht allen Aktiven viele Höhepunkte in der neuen Saison 2013.

Vive la piste !
Marcel Segessemann



Strassensaison 2013 wird eröffnet Februar 2013
Bevor die Stassensaison eröffnet wird haben unsere beiden Junioren noch einen Kaderkurs in Aigle absolviert. Rico Zaugg und Michu Harnisch waren am 9./10. Februar unter der Leitung von unserem treuen Mitgleid, Daniel Gisiger, wärend den Omnium Meisterschaften mit lernen und Anschauungsuntericht beschäftigt. Wie Michu Harnisch in seinen News schreibt, wurde den U-19 Teilnehmern auch Supermaterial zur Verfügung gestellt.

Für die beiden RCOB-Hoffnungen war dies der Start zum Wunschziel vom 7. - 11. August 2013 im Sir Chris Hoy Velodrome von Glasgow an den Junioren-WM teilzunehmen.

Die Strassensaison startet wie gewohnt mit Frühlingsrennen in Hindelbank. Der Grossanlass und erster Höhepunkt der Saison ist natürlich die Berner Rundfahrt vom 4. Mai in Lyss und das Nationale Kriterium, ebenfalls in Lyss vom 29. Juni 2013.
Dazwischen hat es aber noch viele andere wichtige Anlässe in unserem Gebiet, diese findet der Radsportfreund unter AGENDA.
Unser Sportchef, Anton Hänni, gibt bereits am 29. März einen Termin bekannt, wo er die 3-Seen Trainingstour organisiert. Alle Details findet man im Jahresprogramm 2013.

Wir freuen uns auf die erhofften Erfolge unserer RCOB-Fahrer aller Kategorien und wünschen dazu viel Wettkampfglück.

Vive la piste !
Marcel Segessemann



Tristan Marguet ist Schweizermeister im Olympischen Omnium 2013 Februar 2013
Die Commission des Velodromes Romands unter der Leitung des Präsidenten Michel Vaucher organisierten am 9./10. Februar 2013 diese Schweizermeisterschaften für die Herren Elite in Aigle. Dieses Omnium wird in 6 Disziplinen durchgeführt, 3 Prüfungen am 1. Tag und die restlichen 3 Prüfungen am folgenden Tag. Eine echte Herausforderung für die Fahrer.

Die 6 Diszipinen sind:
1.) eine Bahnrunde, dies gilt für 200 Meter oder 250 Meterbahnen
2.) Punktefahren über 30 Km
3.) Ausscheidungsfahren
4.) Einzelverfolgung über 4 Km
5.) Scratch über 15 Km
6.) 1 Km Zeitfahren

In der 1. Disziplin der Bahnrunde gewann Gael Suter vor Titi Marguet, das Punktefahren gewann Théry Schir vor Titi Marguet und das Ausscheidungsfahren holte sich Titi Marguet.

Der 2. Tag wurde mit der 4 Km Verfolgung gestartet, diese wurde von Loic Perizzolo gewonnen. Loic der Gewinner des Wltcups 2012/13 in dieser Disziplin, holte mit diesem Sieg auf, da Titi es nur auf den 6. Platz in der Verfolgung brachte. Das Rennen Scratch sah Gabriel Chavanne als Sieger vor Titi und Loic Perizzolo. Im 1 Km Zeitfahren holte sich nochmals Loic Perizzolo den ersten Rang vor Titi, aber der Gesamtsieg von Titi Marguet vom RCOB stand nicht mehr in Gefahr. Die einzelnen Ranglisten findet ihr im Anhang der Resultate.

Wir gratulieren unserem Vereinsmitglied Tristan Marguet zu diesem weiteren Schweizermeistertitel herzlich.

Vive la piste !
Marcel Segessemann

Resultate >>>




News Rennfahrer 2012   News Rennfahrer 2011   News Rennfahrer 2010   News Rennfahrer 2009   News Rennfahrer 2008   News Rennfahrer 2007   News Rennfahrer 2006   News Rennfahrer 2005   News Rennfahrer 2004