News Club

EX Mitglied René Vuille starb im 83 Lebensjahr November 2014
René war im Jahre 1948 dem damaligen Velo Club Olympia Biel beigetreten.
Es waren harte Zeiten damals und dennoch brachte es René in wenigen Jahren bis in die Kategorie Independant. René war Seeländer wie auch Kantonalmeister.
Auch als Radquerfahrer erreichte er Podestplätze. René war viele Jahre Präsident des VC Pieterlen wo er Seeländische – Kantonal- und Internationalen Rennen wie zB: Weltmeisterschafts Hauptprobe in Pieterlen oder Grenchen organisierte. René war auch viele Jahre Präsident des Seeländischen Verbandes. Als letzte Organisation hat er ein Alt-Herren Höck des RC Olympia Biel, welcher jährlich in Safnern stattfindet ins Leben gerufen.


René wir behalten Dich in Erinnerung.


Herbert Fivian Ehrenpräsident RC Olympia Biel



News Club

RCOB Generalversammlung am 4. Dezember 2014 5. November 2014
Liebe Radsportfreunde,

Die diesjährige Generalversammlung des RCOB Biel-Bienne findet am 4. Dezember 2014 um 19 Uhr an einem Donnerstag statt. Wie in den anderen Jahren im Restaurant 3 Tannen an der Brüggstrasse in Biel.
Die Einladungen folgen in einigen Tagen und wir reservieren uns das Datum bereits heute. Unter der Leitung von Vice-Päsident Beat Gräub wird es eine interessante GV geben. Der Vorstand freut sich auf einen grossen Aufmarsch.

Die Saison 2014 war ein (un)ruhiges Jahr für den Verein. Ruhig war es in den Resultaten. Herbert Fivian, der Doyen unter den lizenzierten Rennfahrern fuhr seine teils guten Resultate im In- und Ausland. Niels Knipp hatte eine gute Saison und in seiner Kategorie, Riccarda Mazzotta zog die Saison nicht voll durch, einzig unser Profi, seit Jahren beim RCOB lizenziert und sich nicht zu schade auch im Bernerteam zu fahren für die Schweizermeisterschaften in der Mannschaftsvefolgung 2015, Titi Marguet machte mit seinen 3 Schweizermeistertiteln und einem 5. Rang an den den Europameisterschaften in Guadeloupe von sich reden. Doch alle Details und Berichte über den Verein, Finanzen und den sportlichen Resultaten und Ehrungen unserer Fahrer vernimmt man an der GV am 4. Dezember, an einem Donnerstag im Restaurant 3 Tannen in Biel ab 19 Uhr.

Wir freuen uns auf die bevorstehende GV. Es wird eine gute GV – reserviert das Datum und kommt in Scharen in die 3 Tannen.

Vive le Vélo !
Marcel Segessemann



Daniel Gisiger feiert seinen 60. Geburtstag 9. Oktober 2014
Seit seinen ersten Versuchen Radrennen zu bestreiten ist Daniel Gisiger Mitglied des RCOB. Dabei sieht man ihn auf dem Rad oder auch daneben immer, ohne Ausnahme, im Trikot des RCOB. Ein Mann steht ganz am Anfang seiner glanzvollen Karriere: Kurt Benninger. Kurt sah den jungen Daniel auf der Strasse und meinte zu Daniel: Du könntest doch Radrennen fahren, komm in den Klub und versuche es einmal. Kurt Benninger war der Entdecker in den Jahren 1971/72.


v.l.n.r: Gräub-Känel-Heimberg-Gisiger-Siegrist Kantonales Mannschaftsfahren 1973

v.l.n.r: Fritz Brühlmann Daniel Gisiger im Goldtrikot der TdS

Daniel Gisiger liess den Verein nicht lange auf die ersten Erfolge warten. Kurt Benninger hatte Recht und die Karriere von Daniel Gisiger nahm seinen Lauf. 1975 holte sich Daniel den ersten nationalen Titel auf der Bahn im Punktefahren weiter 3 folgten und 1977 wurde er selektioniert für die WM in fernen Venezuela. Mit Hans Känel, ein verdientes Mitglied des RCOB und "Bäumli" Walter Baumgärtner und Robert Dill-Bundi holten die 4 Fahrer Bronze im Mannschaftsfahren in San Cristobal. An dieser WM wurde wurde Daniel hinter den beiden Fahrern aus der DDR Norbert Dürpisch und Uwe Unterwalden nochmals in der Einzelverfolgung Dritter. Im gleichen Jahr 1977 löschte Daniel Gisiger den Stundenweltrekord für Amateure des Kolumbianers Martin Emilio Rodriguez Gutériez aus dem Jahre 1970 aus. Er schaffte 46,75 Km in der Stunde.


Demierre-Gisiger Baracchi 1981

Lisandra und Daniel im Trikot des RCOB

Dies war der Start zu einer erfolgreichen Profikarriere. Daniel Gisiger holte sich 45 Siege, alle seine Resultate sind auf www.radsportseiten.net nachzulesen. Die Seite wäre zu klein um alle diese Erfolge zu notieren. Aber den Grand Prix des Nations war dabei – Trofeo Baracchi das berühmte Paarzeitfahren in Bergamo und Pisa gewann er einmal mit Demierre, einmal mit Visentini und einmal mit Contini. Er trug das Goldtrikot der Tour de Suisse und weiteren Rundfahrten. 1988 beendete er seine Karriere um die Trainerlaufbahn in Neukaledonien zu starten. Bei seiner Rückkehr wurde er im Centre Mondial du Cyclisme Trainer und wechselte 2007 zu Swiss Cycling als Nationaltrainer. Seine Erolge mit dem jungen Fahrer ist grossartig. Daniel Gisiger war Schüler von Paul Köchli und hat gegen alle Widerstände seine Linie durchgezogen. Der Bahnvierer hat er so weit, dass mit noch mehr Anstrengung die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio 2016 erreicht werden könnte. Der Schweizerrekord liegt jetzt bei 4.00.950 Minuten. Sein letzter Streich war die Betreuung von Jens Voigt am 18. September 2014 im Velodrome Suisse in Grenchen als er der Mann am Pistenrand war, welcher Jens Voigt zum neuen Stundenweltrekord begleitet hatte.


Daniel im Velodrome Suisse Grenchen 2014

Neben dem legendären Oscar Plattner war Daniel Gisiger der erfolgreichste Trainer Nationaltrainer er zählt auf Werte und hat in seinem Staff immer noch den besten Mechaniker an seiner Seite, welcher schon bei Oscar Plattner diente, Fritz Brühlmann.

Wir gratulieren Daniel Gisiger zu all den Erfolgen und wünschen ihm zu seinem 60. Geburtstag nur das Beste verbunden mit guter Gesundheit und weiterhin viel Erfolg in seinem jugendlichen Elan.

Vive la Piste et la Route Daniel !
Marcel Segessemann



Man(n) hat sich, teils auch mit Frau, im Riedrain Safnern zum Jahrestreffen eingefunden September 2014
Wenn es Herbst wird flattert die Einladung vom "hochdotierten" Komitee von Gilbert Villars und René Vuille ins Haus. So trifft man sich einmal im Jahr bei einem feinen Mittagessen mit Fleisch vom Grill und einem Glas Rotwein um die alten Erinnerungen aufzufrischen. René Vuille begrüsste die ehemaligen Champions und die es nicht geworden sind, in launischen Worten und freut sich, dass man gemeinsam wieder einen gemütlichen Tag verbringen kann.

Herbert Fivian

Gilbert Villars

André Racine Edi Schweizer
Gilbert Villars erzählte einige Geschichten seiner Profikarriere bei CYNAR und TIGRA. So wie er am Schluss der 1. Etappe der Tour de Suisse abgehängt wurde und er die Abkürzung benützte um ins Ziel zu kommen. Die Kommissäre liessen ihn im Rennen und Gibu konnte die 2. Etappe von Diessenhofen nach Biel unter die Räder nehmen. Er wurde in der 1. Etappe als Letzter klassiert und brachte die rote Laterne nach Biel. Ehrenpräsident Herbert Fivian zeigte sein Leadertrikot eines Etappenrennen in Österreich. Chapeau Monsieur mit 70 Jahren noch so fest im Sattel. Die Schaffer Giele waren wiederum vollzählig, wobei Werner aus dem Ziegerkanton Glarus angereist war. Marcel Büttikofer erwähnte nicht ohne Stolz, dass er jedes Jahr, dies als Amateur B und anschliessend Amateur A, so hiess die Elitekategorie damals, ein neues Rennrad mit allem drum und dran Gratis erhalten habe. Baumann der Veloladen in Lengnau mit den grünen Leibchen und dem schwarzen Band um die Brust.


Hans Schaffer und Marcel Büttijkofer

Die Herren des RC Olympia Biel
Bei Café und feinen Kuchen welche die Damen selber mit ihren Backkünsten beigetragen hatten, endete einen amüsanten und herzlichen Nostalgietag.

Vive le velo !
Marcel Segessemann



Berner Kantonalverband – Berner Rundfahrt und andere Namen Mai 2014
Im Berner Kantonalverband oder neudeutsch: Swiss Cycling Kanton Bern hat es einige Änderungen im Vorstand ergeben. Unser langjähriger, erfolgreicher Sportchef, Anton Hänni, seines Zeichens auch Sportchef im Kantonalverband wurde zum neuen Kantonalpräsident gewählt. Dazu gratulieren wir herzlich und sind stolz, dass ein Mann, dem der Radsport am Herzen liegt nun oberster Chef des Kantonalverbandes ist. Leider fehlt er jetzt im Verein. Einen weiteren Mann aus dem Verein ist seit Jahren im stillen für den Verband tätig. Beat Kurt. Wenn er nicht gerade mit seinem Rennvelo Osteuropa durchquert ist er der Mann für das Papier im Radsport.

Kantonalpräsident Hänni und seine Nachfolgerin Sandra Mäder

Vorstand Swiss Cycling Kanton Bern

Die Berner Rundfahrt in Lyss hatte für einmal viel Glück mit dem Wetter. Ein Klassefeld im Rennen der Elite Kat. 1.2 war am Start. Bei den Damen regierte das Team Bigla welches im Heimspiel mit den starken Damen aus dem Ausland das Podium belegte. Fritz Bösch scheint sich unter den Bigla-Girls wohl zu fühlen. Ihm gebührt auch Dank, für seine grosszügige Unterstützung sowohl der Berner Rundfahrt als auch zu dem Bigla Elite Damenteam. Ja da waren ja auch noch Fahrer des RCOB an der Berner Rundfahrt am Start.

Fritz Bösch und seine Bigla-Girls

Gesehen habe ich in der 1. Runde am Frienisberg Titi Marguet. Da war er aber schon in Schwierigkeiten und konnte dem Tempodiktat der IAM Mannschaft nicht mithalten. Niels Knipp dagegen schon. Niels fuhr in diesem Klassefeld ein gutes Rennen. 1:22 Minuten später als der Sieger Matthias Brändle aus Österreich überquerte er das Ziel auf Rang 35, mit der gleichen Zeit wie der Bezwinger des Feldes um den 16. Rang den Franzosen Florent Icard. Gut gemacht Niels. Bei den Damen war Riccarda Mazzotta blockiert und sah sich einer Übermacht der Bigla-Girls gegenüber. Die ersten 9 Fahrerinnen im Klassement waren aus dem gleichen Team = Bigla. Riccarda sprintete bei den ersten Verfolgern auf Rang 14. Zu erwähnen ist auch der kürzlich 70 Jahre alte Ehrenpräsident Herbert Fivian. Er fuhr in seiner Kategorie Senioren 4 mit 7 klassierten Teilnehmer auf Rang 1 und im Overallklassement wurde Herbert Fivian im 659 Rang klassiert. Es gibt so viele Klassemente bei den Volksrennen, dass der Überblick nicht so einfach ist. Jedenfalls gab es einen neuen Teilnehmerrekord mit über 1'100 TeilnehmerInnen. (Die Flandernrundfahrt 2014 im Jedermannrennen musste die Teilnehmerzahl auf 18'000 limitieren………)

Interessant ist: dass der Verein RCOB eigentlich keinen definitiven Vorstand mit allen Chargen mehr hat. Eine Studiengruppe ist an der Arbeit. Aber in den Gremien sind die Olympianer stark vertreten. Bei Swiss Cycling – Seeland haben wir die Kassieren Maries Nydegger und Sportchef Herbert Fivian. Der Herbert Fivian ist auch im OK der Tour de Suisse Ankunft 2014 in Büren a.A. Im Kantonalverband stellen wir den Präsidenten Anton Hänni und den Sekretär Beat Kurt. Bei Swiss Cycling, dem Schweizer Dachverband, sitzt Hannes Gysin im Vorstand. Der Nationaltrainer heisst Daniel Gisiger, welche seit seinem Start als Rennfahrer im Verein ein treues Mitglied ist.

Und im Vorstand des RCOB ? Diese Frage sollte in absehbarer Zeit gelöst werden. Vive le velo !
Marcel Segessemann




News Club 2013   News Club 2012   News Club 2011   News Club 2010   News Club 2009   News Club 2008   News Club 2007   News Club 2006   News Club 2005   News Rennfahrer 2004